< Zurück zu den aktuellen Neuigkeiten & Events

Neuigkeiten

In Patente für die Raumfahrttechnik investieren: Schutz von Innovationen im Raumfahrtsektor

Oktober 2023

Das Aufkommen kommerzieller Trägermöglichkeiten hat den Weltraum als einzigartige Grenze für Innovationen erschlossen. Allerdings bleiben Patentverletzungen im Weltraum fast immer unbemerkt. Daher ist es wichtig, die Gründe für die Patentierung von Innovationen, die für den Weltraum bestimmt sind, zu bedenken, denn hier wird der Schutz am Boden für Unternehmen besonders wichtig.

Gegenwärtig gilt der Weltraum selbst, z.B. GEO-, LEO- oder MEO-Umlaufbahnen, nicht als Gerichtsbarkeit für das Patentrecht. Das bedeutet, dass Patentanmeldungen für Innovationen, die in diese Umlaufbahnen gebracht werden sollen, diese Innovationen nicht davor schützen würden, dass ein Verletzer sie nach ihrer Einführung vor Ort nutzt. In diesem Sinne ist die fehlende Sichtbarkeit in der Tat kein Hindernis für den Schutz von Erfindungen, die im Weltraum genutzt werden.

Bodenbasierter Schutz ist entscheidend.

Der Hauptweg zum Schutz solcher Erfindungen führt über die Patentgesetze der Länder auf der Erde, in denen die Erfindungen vor dem Start an Gegenständen in die Praxis umgesetzt werden. Diese Patentgesetze können zum Beispiel patentierte Produkte oder die Verwendung patentierter Herstellungsmethoden in den Ländern schützen, in denen die Innovationen hergestellt oder für den Start importiert werden (könnten).

Ein wichtiger Aspekt jeder Strategie zum Schutz geistigen Eigentums (IP), die auf den Schutz solcher Erfindungen abzielt, ist daher das Verständnis der Landschaften für Herstellungs- und Markteinführungsdienste in diesem Sektor. Mit Blick auf die Zukunft könnte dieses Paradigma auch für Erfindungen gelten, die im Weltraum gemacht werden, solange das Ergebnis in irgendeiner Weise auf der Erde landet.

Warum sollte ein Unternehmen oder ein Erfinder versuchen, eine Innovation für den Weltraum zu patentieren?

Die Antwort auf diese Frage liegt darin, welchen ‚Schutz‘ ein Patent bietet. Patente dienen in erster Linie dazu, Wettbewerber daran zu hindern, die technischen Innovationen eines Unternehmens zu verletzen. Um diesen Schutz durchzusetzen, müssen jedoch rechtliche Schritte gegen den/die potenziellen Verletzer vor Gericht eingeleitet werden.

In schnell wachsenden Sektoren wie der Raumfahrtindustrie zögert man oft, sich auf juristische Auseinandersetzungen mit Konkurrenten einzulassen, da dies Innovationen und Geschäftsmöglichkeiten in einem rechtlich feindlichen Umfeld behindern kann. So werden überraschenderweise weniger als 2 % der Patente jemals prozessiert[1], dabei sind Patente gerade wegen der anderen Funktionen wertvoll, die sie für die Wertschöpfung eines Unternehmens spielen können und weniger als Instrumente für Rechtsstreitigkeiten.

Ein Patent ist ein nützliches Instrument zur Sicherung von Investitionen. Wenn es darum geht, geistiges Eigentum für Investitionen attraktiv zu machen, ist der offensichtlichste Vorteil die Sichtbarkeit eines Patents, sei es eine anhängige Anmeldung oder ein erteiltes Patent, als immaterieller Vermögenswert. Wir glauben jedoch, dass einer der wichtigsten Vorteile eines Patents, selbst in seiner Grundform, darin besteht, dass es offene Gespräche über die innovativen Ideen eines Unternehmens mit potenziellen Investoren, Kunden und Lieferanten erleichtert.

Ironischerweise ermöglicht der exklusive Charakter eines Patents, das nur einem Unternehmen gehört, den Austausch von Wissen. Es bietet den Innovatoren von Anfang an Schutz. Sobald eine Patentanmeldung eingereicht ist, besteht keine Notwendigkeit mehr, die Details der Erfindung geheim zu halten[2]. Dadurch können Unternehmen ihre Innovationen frei vermarkten und mit anderen Interessengruppen wie Investoren und Lieferanten vertrauensvoller zusammenarbeiten, da sie wissen, dass die Patentanmeldung bereits als Abschreckung für potenzielle Verletzer dienen kann.

Viele Unternehmen, darunter auch große multinationale Konzerne, schätzen Patente auch wegen ihrer abschreckenden Wirkung und als Verhandlungsinstrument.

Wie funktioniert das?

Hier gibt es mehrere Aspekte. Der erste ist der Aspekt der Abschreckung.

Der Besitz eines Patents umgibt eine Innovation im Wesentlichen mit einem Zaun, der Konkurrenten davon abhalten kann, auch nur ansatzweise in den umzäunten Technologiebereich einzudringen, weil er ihnen signalisiert, dass ein potenzielles Risiko besteht, Ressourcen in eine Entwicklung zu investieren, die sie möglicherweise nicht kommerziell verwerten können, falls der Patentinhaber jemals Schritte zur Durchsetzung seiner Rechte unternimmt. Dieses Risiko kommt ins Spiel, sobald eine Patentanmeldung eingereicht wird, denn niemand weiß mit Sicherheit, was letztendlich erteilt wird. Daher kann die Patentanmeldung frühzeitig Konkurrenten davon abhalten, in ein bestimmtes Technologiegebiet einzusteigen, oder potenzielle schlechte Akteure davon abhalten, eine Erfindung absichtlich zu kopieren.

Das Patent kann auch die Art und Weise beeinflussen, wie bestehende Kunden oder potenzielle Kunden mit dem Unternehmen, das das Patent besitzt, selbst oder mit einem Konkurrenten des Unternehmens umgehen. So ist es zum Beispiel weniger wahrscheinlich, dass ein bestehender Kunde mit einem potenziellen Konkurrenten zusammenarbeitet, wenn ein Unternehmen ein Patent auf die Innovation besitzt, die dem Kunden angeboten wird. Dies ist eine Form von kommerzieller ‚Kundentreue‘, die viele Unternehmen zu fördern versuchen. Ein Patent kann auch neue Kunden dazu bewegen, sich an den Patentinhaber zu wenden und nicht an einen Konkurrenten ohne Patente. Dies liegt zum einen daran, dass der Patentinhaber als innovativer und technisch versierter wahrgenommen wird als der Konkurrent, zum anderen aber auch daran, dass er das aus der Existenz des Patents resultierende Risiko beherrscht. Zum Beispiel das Risiko einer Lieferunterbrechung für den Kunden für den Fall, dass der Wettbewerber gezwungen wird, seine potenziell verletzenden Handlungen einzustellen, wenn der Patentinhaber seine Rechte geltend macht.

Darüber hinaus kann das Patent auch dazu beitragen, die Wettbewerbsbedingungen für andere Unternehmen im Technologiesektor zu verbessern. Denn ein Unternehmen, das über Patente verfügt, kann andere Patentinhaber davon abhalten, gegen dieses Unternehmen vorzugehen, selbst wenn sie der Ansicht sind, dass ein Unternehmen in ihr umzäuntes Gebiet eindringt. In solchen Fällen ist es nicht nur die Abschreckung durch eine Gegenklage, die diese anderen Patentinhaber an den Verhandlungstisch bringt, sondern auch die Tatsache, dass jeder Markt zu einem Wettbewerbsmarkt werden kann (und in der Regel auch wird). In solchen Fällen dienen die Patente der einzelnen Unternehmen, die auf diesem Markt tätig sind, als kollektiver Marktschutz gegen neue Marktteilnehmer. Im Grunde genommen ist es ein Fall von „man muss dabei sein, um zu gewinnen“, und interessanterweise dürfte dies in der Raumfahrtindustrie gut ankommen (wo die Unternehmen schließlich alle im Weltraumrennen sind!)

Als nächstes der Aspekt der Verhandlungsmasse.

Als eine Form von geistigen Eigentumsrechten können Patente abgetreten oder lizenziert werden, was für ein Unternehmen direkt zu Einnahmen führen kann. Die Fähigkeit, eine patentierte Technologie zu lizenzieren, kann auch die Möglichkeit eröffnen, gegenseitige Lizenzen auszuhandeln. In diesem Sinne können Patente Chancen für eine breitere Palette von Geschäftsmodellen eröffnen. Es ist auch zu beachten, dass manchmal nicht die volle Kraft einer Unterlassungsklage oder die Feststellung von Schadensersatz verlangt werden muss – manchmal ist es viel besser, ein Lizenzmodell zu vereinbaren, das angemessene Lizenzgebühren von anderen verlangt, die die Erfindung umsetzen. Auf dieser Ebene wird die Lizenzierung von Patenten lediglich auf die ‚Kosten für die Geschäftstätigkeit‘ reduziert, was eine wohlverstandene geschäftliche Überlegung ist.

Die Macht des Patents.

Selbst wenn ein Unternehmen nicht die Absicht hat, ein Patent vor Gericht zu bringen, sind die Vorteile eines Patents, insbesondere im Bereich der Raumfahrttechnologie, sehr groß. Es sei darauf hingewiesen, dass die oben angeführten Beispiele nur einen Teil dieser Vorteile veranschaulichen.

Obwohl Patente als Geschäftsinstrument oft übersehen werden, insbesondere in Wachstumsbranchen und bei Neugründungen, können sie in vielerlei Hinsicht einen Mehrwert für ein Unternehmen darstellen und Unternehmen jeder Größe dabei helfen, kühn und mit Sicherheit nach neuen Möglichkeiten zu suchen!

Für weitere Informationen darüber, wie der Patentschutz dazu beitragen kann, den Wert Ihres weltraumbasierten Unternehmens zu steigern, kontaktieren Sie uns bitte unter [email protected] oder [email protected]

 


Dieser Artikel wurde von der Zugelassenen Vertreterin vor dem Europäischen Patentamt Victoria Bruce und dem Partner und Patent Attorney Jeff Clarke verfasst.

 

 

[1] (z.B. Lemley 2001, LexMachina 2011)

[2] Obwohl Sie sich immer individuell von Ihrem Patentanwalt beraten lassen sollten

Aktuelle Neuigkeiten

Go:Tech Awards 2024 shortlist has been revealed

The shortlist has now been revealed for the Go:Tech 2024 awards, which will take place on the 20th June in London. We are delighted to be sponsoring the ‚Tech Start-Up …

Weiterlesen

HGF ist der große Gewinner der Managing IP EMEA Awards Ceremony 2024

Die jährlichen Managing IP Awards: EMEA Awards 2024 wurden gestern Abend bekannt gegeben, und HGF ist stolz darauf, die Auszeichnungen ‚Ireland Patent Prosecution Firm of the Year‘ und ‚Netherlands Trademark …

Weiterlesen

IP Ingredients, Teil 11: Farben im Lebensmittel- und Getränkesektor - eine patentrechtliche Perspektive

Wie das Sprichwort sagt: „Das Auge isst mit“. Das visuelle Erscheinungsbild, insbesondere die Farbe, eines Lebensmittels oder Getränks ist eines der ersten Dinge, die ein Verbraucher bewertet und anhand dieser …

Weiterlesen

Digitale Gesundheit im Jahr 2023: Europas Patentinnovationen erforschen

Das EPA hat kürzlich seinen Patentindex 2023 veröffentlicht, und wie schon 2022 ist eine weitere Zunahme der Patentierungsaktivitäten in Schlüsseltechnologien zu verzeichnen, die für den Gesundheitssektor relevant sind. Angespornt durch …

Weiterlesen

Dresden & Salzburg Seminar: Grundlagen des Markenschutzes: Nationale und europäische Perspektiven

HGF freut sich, Sie zu unserem bevorstehenden Seminar zum Thema „Grundlagen des Markenschutzes: Nationale und europäische Perspektiven“ in Salzburg und Dresden einzuladen. Das Seminar wird grundlegende Aspekte des Markenschutzes sowohl …

Weiterlesen

INTA 2024 Podiumsdiskussion: IP & Innovation | Ökologische Marken

Unser Markendirektor Adjoa Anim wird an einer aufschlussreichen Podiumsdiskussion des Ausschusses für unlauteren Wettbewerb zum Thema ökologische Marken auf der INTA Atlanta am Montag, den 20. Mai 2024 teilnehmen. Der …

Weiterlesen