< Zurück zu den aktuellen Neuigkeiten & Events

HGF TechKnow

Zusammenfassung der CES 2023 – Die wichtigsten Trends, und ist Großbritannien auf See verschollen?

Januar 2023

Die CES hat ihre Pforten für ein weiteres Jahr geschlossen. An vier Tagen präsentierte die Konferenz die vorderste Front der Innovation im Technologiebereich. Das Ausmaß der Ausstellung ist einfach überwältigend, und für uns IP-Profis bot sie einen aufschlussreichen Einblick in die großen Wachstumsbereiche für Innovationen im Jahr 2023.

Die meisten der großen Trends waren nicht überraschend. Das mit Abstand größte Thema der Konferenz, wie die vielen Hashtags in den sozialen Medien zeigen, war die künstliche Intelligenz. Der Trend erstreckte sich über alle wichtigen Branchen, von der Automobiltechnologie bis hin zu Haushaltsgeräten – manchmal mit leicht bizarren Ergebnissen, wie z. B. re;memory von DeepBrain AI, einem Dienst zur Erstellung von KI-basierten digitalen Zwillingen verstorbener Angehöriger, um die Kommunikation über das Grab hinaus zu erleichtern. Dass KI so wichtig ist, wird niemanden in der IP-Branche überraschen, wenn man die enorme Zunahme der Patentanmeldungen im Bereich KI und die zunehmende Aufmerksamkeit für KI in den Medien nach der breiten Veröffentlichung von ChatGPT bedenkt. Ein weiteres wichtiges Thema der Konferenz war die Nachhaltigkeit. Da sich das öffentliche Bewusstsein zunehmend der Berücksichtigung unseres CO2-Fußabdrucks zuwendet, werden große Unternehmen in Bezug auf ihre Bemühungen, Netto-Null zu erreichen, einer immer stärkeren öffentlichen Prüfung unterzogen. Dies wurde auf der Konferenz deutlich: große Unternehmen wie die SK group legten in ihrem Pavillon einen großen und einflussreichen Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit. Das Konferenzprogramm enthielt Spotlights zum Thema Nachhaltigkeit im Web3- und Automobilbereich, und es gab eine große Anzahl von Start-ups mit Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit. Diese beiden Trends von KI und Nachhaltigkeit wurden in Kombination von zahlreichen kleineren Ausstellern veranschaulicht, wie z. B. dem polnischen Unternehmen Bin-e, das einen KI-betriebenen intelligenten Abfallbehälter zum Sortieren von Recycling im öffentlichen Raum ausstellte, und das niederländische Start-up Orbisk, das ein intelligentes System zur Reduzierung von Lebensmittelabfällen vorstellt, das weggeworfene Lebensmittel automatisch erkennt und kategorisiert.

Eine mysteriöse Beobachtung bei der CES in diesem Jahr war das deutliche Fehlen britischer Aussteller. In den vergangenen Jahren hat das Vereinigte Königreich einen Pavillon im Eureka Park unterstützt, um britische Start-ups zu präsentieren. Im Jahr 2022 konnten britische Start-ups über das Ministerium für internationalen Handel Unterstützung beantragen, um Zugang zu einer britischen Ausstellungsfläche in der Start-up-Halle zu erhalten. In diesem Jahr schien es dem Eureka Park völlig an britischen Ausstellern zu mangeln, und Recherchen nach der Veranstaltung scheinen darauf hinzudeuten, dass für 2023 keine solche DIT-Unterstützung oder kein britischer Pavillon bereitgestellt wurde. Selbst in den Haupthallen schienen britische Unternehmen relativ rar zu sein.

Im Gegensatz dazu waren andere Länder wie die Niederlande und Frankreich stark und sehr offensichtlich präsent. Die französische Regierungsbehörde Business France hat eine große Fläche im Eureka Park bezogen, die über 100 französischen Start-ups einen Ort bietet, um die besten französischen Technologieentwicklungen zu präsentieren. Da die CES eine definitive globale Bühne für technische Innovationen ist, scheint ein Mangel an britischen Ausstellern eine verpasste Gelegenheit zu sein, die britische Technologiebranche zu präsentieren. Das wirft natürlich die Frage auf, ob das Vereinigte Königreich bei der Unterstützung britischer Start-ups auf der internationalen Bühne hinter seine Zeitgenossen zurückfällt.

Dieser Blog wurde von der HGFs Patentanwältin Cassie Smith erstellt.

Aktuelle Neuigkeiten

PRESSEMITTEILUNG - HGF ernennt neue Vorstandsvorsitzende: Ehemalige Leiterin der Abteilung Technik, Lucy Johnson

HGF hat eine neue Vorstandsvorsitzende, Lucy Johnson. Lucy war zuvor Leiterin der Engineering Group des Unternehmens. Mit sofortiger Wirkung tritt Lucy die Nachfolge von Jason Lumber an, der diese Position …

Weiterlesen

Blog Series: IP Ingredients, Part 7: Data in food and beverage parent applications - Why, What & How much?

Questions I often get asked by innovators looking to file a patent application include: “What kind of experimental data do I need to include?” and “How many examples do we …

Weiterlesen

HGF wird in The Legal 500 Deutschland 2024 aufgeführt

HGF ist stolz darauf, im Leitfaden The Legal 500 Deutschland 2024 gelistet zu sein. The Legal 500 bietet die weltweit umfassendste Berichterstattung über empfohlene Anwaltskanzleien und Rechtsanwälte. Die Rankings basieren …

Weiterlesen

EPO Annual Fee Increases

The European Patent Office (EPO) has announced that revised Official Fees will apply to payments made on or after Monday 1st April 2024. The majority of fees will increase by …

Weiterlesen

Tanya Waller wird als Lexology Legal Influencerin für IP gewürdigt

Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass unsere Trade Mark DirektorinTanya Waller als Lexology Legal Influencerin für Q4/2023 ausgezeichnet wurde! Tanya liefert hochwertige juristische Inhalte für unsere Website und …

Weiterlesen

WTR 1000 2024

Wir freuen uns, bekannt geben zu können, dass unser europäisches Markenteam im World Trade Mark Review 1000 2024 aufgenommen wurde. Die Kanzlei ist stolz darauf, dass 19 unserer talentierten europäischen …

Weiterlesen

Blog-Serie - IP-Inhaltsstoffe, Teil 6: Geografische Angaben: "Was verbirgt sich hinter einem [Orts-]Namen?"

Sie kennen wahrscheinlich schottischen Whisky, Champagner, walisisches Lamm, Stilton-Blauschimmelkäse und Jersey-Kartoffeln, aber wussten Sie, dass die Namen einiger Ihrer Lieblingsfleischsorten, -käsesorten, -biere, -weine, -spirituosen, -früchte und -gemüse als geografische Angaben …

Weiterlesen